FANDOM


Psycho Mantis [Saiko Mantisu] (auch bekannt als Tretij Rebenok,* 1972; † Ende Februar 2005 auf Shadow Moses Island) war Mitglied von FOXHOUND und ehemaliges Mitglied der Parapsychologie-Abteilung des sowjetischen Geheimdiensts KGB Wikipedia-Minilogo. Er bezeichnete sich selbst als den „mächtigsten Anwender der Psychokinese und Telepathie auf der Welt“. Mantis war fähig die Gedanken anderer Menschen zu lesen und konnte sich durch optische Tarnung, ähnlich der Stealth-Technologie selbst nahezu unsichtbar machen. Er war zudem für die Gehirnwäsche der Genomsoldaten auf Shadow Moses Island verantwortlich.

Geschichte Bearbeiten

Psycho Mantis wurde mitten im Kalten krieg in einem kleinen sowjetischen Dorf geboren. Mantis's Mutter starb bei seiner Geburt. In den Gedanken seines Vaters, die er als erste Überhaupt las, erkannte er, dass dieser ihn dafür hasste. Mantis brannte daraufhin, aus Angst er könnte durch seinen Vater getötet werden, das ganze Dorf nieder und war so schließlich für den Tod seines Vaters verantwortlich. Er fühlte sich durch diese Tatsache schicksalhaft mit Solid Snake verbunden, da dieser offenkundig ebenfalls für den Tod seines eigenen Vaters, Big Boss, verantwortlich war. Er trat später dem KGB bei und war dort Mitglied der Einheit für Parapsychologische Intelligenz. Nach dem Zerfall der Sowjetunion verließ er den KGB und ging nach Amerika. Er arbeitete eine Zeit lang für das FBI Wikipedia-Minilogo. Seine Aufgabe war es dabei, die Gedanken von mutmaßlichen Killern zu lesen und so die Wahrheit über deren begangene Verbrechen aufzudecken. Während dieser Zeit drang er offenbar zu tief in die Gedanken eines Killers ein, sodass diese seinen Geist „infizierten“ und eine Psychose bei ihm auslösten. Er wurde schließlich von FOXHOUND unter seinem Verbündeten Liquid Snake rekrutiert.

Charakteristisch für ihn war das Tragen einer Gasmaske, die ihm half kontrolliert Gedanken zu lesen und ihn vom Tod durch das FoxDie Virus bewahrte. Zu einem unbekannten Zeitpunkt erhielt er Barcode-Tattoos auf beiden Schultern und seiner rechten Kopfhälfte. Zudem ziert seit geraumer Zeit eine auffällige große Narbe seinen Kopf.

In MGS4 kehrt er kurzzeitig aus dem Reich der Toten zurück. Es stellt sich heraus, dass er in Wirklichkeit die BB-Corps kontrolliert. Durch den Tod von Screaming Mantis verlässt er jedoch entgültig die Welt der Lebenden.

Auftritt in MGS4 Bearbeiten

Nachdem man Screaming Mantis besiegt hat, taucht Psycho Mantis auf, und übernimmt die Kontrolle des besiegten Roboters. Er versucht Snakes Gedanken zu lesen und bemerkt, dass keine Memory Card vorhanden ist. Dennoch denkt er, er beherrsche Psychokinese und versucht den Controller zu bewegen; jedoch schafft er dies nicht, da kein DualShock 3 vorhanden ist. Er verschwindet durch die Decke. Sollte man einen DualShock 3 Controller besitzen, gibt es eine alternative Sequenz. In dieser schafft er es, den Controller zu bewegen und löst sich danach auf.


Auftritt in MGS V TPP Bearbeiten

Achtung Spoiler!!!

In Metal Gear Solid V: The Phantom Pain taucht Psycho Mantis als junge Version namens "Tretij Rebenok" auf. Im Februar 1984, wurde er mit einem Flugzeug aus der damaligen Tschechoslowakei in ein Labor nach Moskau gebracht. Zu dieser Zeit trug er bereits die typische Gasmaske, welche ihm helfen sollte, die Gedanken und Emotionen der Menschen nicht in seinen Geist eindringen zu lassen, was seinem Verstand zusetzen würde. Die Route des Flugzeugs passierte das Krankenhaus, in welchem zu diesem Zeitpunkt der komatöse Punished "Venom" Snake und Ishmael verweilten. Durch den unterbewussten Einfluss von Mantis's unkontrollierbaren Kräften explodierte das Flugzeug schließlich und stürzte ab. Von seinen Kräften beschützt, wurde Mantis als einziger Überlebender geborgen und in das ursprünglich angedachte Labor gebracht, in welchem man fokussiert an paranormalen Kräften forschte. Er erhielt den Codenamen "Tretij Rebenok" (alias "Der dritte Junge"). Im selben Labor wurde auch der Leichnam von Yevgeny Borisovitch Volgin aufbewahrt um dessen elektrostatische Kräfte zu erforschen. Mantis konnte die Wut und den Hass, den Volgin Big Boss entgegenbrachte spüren. Hiervon beeinflusst, begann Mantis, Volgins leblosen Körper als "Man on Fire" wiederzubeleben. In der Folge brannten die beiden den gesamten Gebäudekomplex nieder und begannen einen Rachefeldzug.

Ihr Weg führte sie zurück nach Zypern, wo XOF gerade vorhatte den aus dem Koma erwachten Venom Snake in dessen Krankenhaus zu beseitigen. Venom Snake, gerade aus dem Koma erwacht, gelang es mit Ishmaels Hilfe zu fliehen, als sie Mantis flüchtig vor einem Aufzug begegneten, kurz bevor dieser explodierte. Aus den Flammen erschien urplötzlich der Man on Fire, der das Duo in Bedrängnis brachte, bis die plötzlich einsetzende Sprinkleranlage den "Man on Fire" zum Rückzug zwang. Als in der Folge XOF-Einheiten eintrafen, bekämpfte und tötete Tretij Rebenok die meisten von Ihnen, mental beeinflusst sowohl vom "Man on Fire" als auch Venom Snake. Mantis folgte dem "Man on Fire" später als dieser Venom Snake durch die Wälder jagte, bis der einsetzende Regen die Jagd abrupt beendete.

Beide wurden danach von Skull Face für XOF rekrutiert, wobei Skull Face es schaffte die mentale Kontrolle sowohl über Volgin zu erlangen als auch Einfluss auf Tretij Rebenok's Fähigkeiten zu nehmen. Der dritte Junge empfand Sympathie für die Rachegefühle von Skull Face und half ihm fortan bei seinen Plänen sodass er diese Emotionen in sich aufnehmen konnte. Durch diese mentale Verbindung gelang es Skull Face indirekt Tretij Rebenok und durch diesen auch den "Man on Fire" zu kontrollieren und zu manipulieren, was ihm einen Vorteil gegen seine neu gewonnenen Feinde, die Diamond Dogs verschaffte. Skull Face fand später heraus, dass er den Metal Gear Sahelanthropus mit Tretij Rebenok als Medium kontrollieren konnte und so nicht länger auf eine KI oder einen Piloten angewiesen war. Als Teil der XOF-Truppen unter der Führung von Skull Face, bildete er ein "Team" mit dem reanimierten Körper von Volgin; wobei er primär Volgin's Ziele als "Man on Fire" unter den Anweisungen von Skull Face beeinflusste.

Im späteren Verlauf trifft Venom Snake im Lager Da Smasei Laman während der Mission die "Honey Bee" zurückzuholen auf den fliegenden Jungen. Tretij Rebenok war dafür verantwortlich, dass die riesige Hand des bis dahin noch nicht sichtbaren Sahelanthropus Snake packte und es Skull Face erlaubte aus dem Nebel zu erscheinen, um mit Snake zu sprechen. Später als Venom Snake Huey Emmerich kontaktierte, um diesen aus Afghanistan zu befreien, mischten sich erneut Skull Face, Tretij Rebenok und der Sahelanthropus ein, mit dem Ziel Snake und Huey zu töten. Snake konnte jedoch den Sahelanthropus vorerst kampfunfähig machen und knapp mit Huey fliehen.

Während einer späteren Mission im Industriegebiet von Ngumba, versuchten Tretij Rebenok und der "Man on Fire" erneut, Venom Snake zu töten. Bevor jedoch der entscheidende Schlag gelangt, richtete der fliegende Junge stattdessen seine Aufmerksamkeit kurzzeitig auf die Emotionen des im sterben liegenden Shabani und und tötete diesen aus Mitleid. Für einen kurzen Moment konnte er sich hier dem Einfluss von Skull Face entziehen. Wenig später unterstützte er jedoch erneut den "Man on Fire" bei seiner Jagd auf Snake. Der Dämon konnte jedoch von Snake überwältigt werden, indem dieser ihn mit einer enormen Menge Wasser übergoss, was Venom Snake erneut die Flucht ermöglichte.

Auf dem Höhepunkt der Konfrontation zwischen Venom Snake und Skull Face's Truppen im Hangar von Metal Gear Sahelanthropus enthüllte Skull Face die wahren Beweggründe des von Rachegefühlen getriebenen Man on Fire und befahl Tretij Rebenok den Venom Snake ein letztes Mal gegenübertreten zu lassen. Der fliegende Junge wurde jedoch durch die Anwesenheit von Eli im nahegelegenen Diamond Dogs Helikopter abgelenkt. Er brachte Eli's Hassgefühlen, welche größer als die Rachegelüste von Skull Face und Volgin waren, mehr Sympathie entgegen und stellte sich Eli als Medium zur Verfügung, sodass dieser den Sahelanthropus aktivieren konnte. Unter Eli's Einfluss kontrollierte Tretij Rebenok den Metal Gear und richtete diesen dabei auch gegen die XOF-Soldaten. In dem entstandenen Chaos, griff der Metal Gear durch Eli beeinflusst auch entschieden Skull Face selbst an und begrub diesen unter einigen Stahlstreben. Eli konzentrierte sich anschließend mit Tretij Rebenok's Hilfe weiter darauf, Venom Snake mit der Hilfe des Metal Gear zu töten. Nach einem langen Kampf konnte Venom Snake den Metal Gear Sahelanthropus kampfunfähig machen und Eli die Kontrolle über diesen entziehen. Als Venom Snake dann später die Fläschchen mit den Stimmbandparasiten zerstörte, konnte Tretij Rebenok heimlich eines davon in seine Gewalt bringen.

Die Diamond Dogs bargen später den Sahelanthropus und reparierten diesen auf der Mother Base. Tretij Rebenok bot Eli das zuvor erwähnte Fläschchen mit den Stimmbandparasiten an und unterstützte ihn bei der Flucht von der Mother Base. Er half ihm auch den Metal Gear während eines Verhörs durch die Diamond Dogs in seinen Besitz zu bringen. Die beiden nahmen eine Hand voll Kindersoldaten von der Motherbase mit und entführten einen Hubschrauberpiloten um zurück nach Afrika zu kommen. Dort wollte Eli eine neue Hochburg von Kindersoldaten errichten, ähnlich wie im bekannten Roman "Der Herr der Fliegen" beschrieben. Eli infizierte das komplette Gebiet mit den Stimmbandparasiten, was sowohl die Aufmerksamkeit der Diamond Dogs als auch die der verbliebenen XOF-Soldaten erregte. Der Sahelanthropus konnte von den Diamond Dogs gewaltsam von Eli zurückgeholt werden, während dieser mit Tretij Rebenok verschwand.

Spoiler Ende!


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.