FANDOM


2001 kam für den Game Boy Color ein Teil der Serie mit dem Titel Metal Gear Ghost Babel heraus. In Europa wurde der Titel aus Marketinggründen in Metal Gear Solid umbenannt, wobei es inhaltlich keine Parallelen zwischen der gleichnamigen PlayStation-Fassung und der Game Boy-Color-Fassung gibt. Zudem ist dieser Teil im Gegensatz zu den anderen Teilen keine direkte Fortsetzung der Serie, aber es gibt eindeutige Beweise, dass das Spiel auf bis dahin geschehenes zurückgreift. So fallen in dem Spiel z.B. auch die Begriffe Big Boss, FOXHOUND oder Outer Heaven. Das Spiel ist also eindeutig eine alternative Handlung. Der Grund hierfür ist, dass dieser Titel von Konami ohne den ursprünglichen Erfinder Hideo Kojima entwickelt wurde.


Handlung Bearbeiten

Ghost Babel spielt drei Jahre vor den Ereignissen von Metal Gear Solid (1998). Im Jahre 2002 war eine bewaffnete Gruppe namens Black Chamber (später zu Black Zwist umbenannt) im Besitz von Metal Gear. Die US-Regierung entsendet Solid Snake, um die nukleare Bedrohung abzuwenden. Snake muss sich diesmal gegen vier Söldner durchkämpfen: Da wäre zum einen Slasher Hawk, der für seinen meterlangen Boomerang bekannt ist. Dann gibt es noch einen teuflischen Puppenspielerin namens Marionette Owl. Ein weiterer ist Pyro Bison, der durch seinen Flammenwerfer stark an Vulcan Raven oder The Fury erinnert, sowie noch den Anführer der Gruppe, der geheimnisvolle Kämpfer Black Art Viper, der nur auf Snakes Scheitern wartet. Des weiteren warten auch wieder besondere Herausforderungen wie zum Beispiel ein Kampf gegen einen Hubschrauber oder der Kampf zum Schluss gegen den neuen Metal Gear.

Vorspann Bearbeiten

Metal Gear.jpg

Metal Gear

Snake wird sieben Jahre nach den Geschehnissen von Outer-Haven vom Colonel Roy Campbell in Alaska besucht. In dem Gespräch erklärt Campbell dass Terroristen eine C-5 Galaxy Transportflugzeug, dass auf einer geheimen Mission nach Afrika unterwegs war, entführt worden ist. In diesem Flugzeug war der neue Metal Gear. Den alten hatte Snake in Outer Heaven zerstört. Die Regierung hatte die strategischen Vorteile des Metal Gear erkannt und heimlich die Daten heruntergeladen. Die Entwicklung wurde im geheimen weitergeführt. Der Sprung nach Afrika diente der praktischen Erprobung. Die Forschungsgruppe war ebenfalls an Bord. Sofort wurde von der Regierung nachforschungen unternommen, welche herausfanden, dass Metal Gear in Gindra in Zentral-Afrika versteckt wurde. Dieses kleine Land wurde von zahlreichen Bürgerkriegen geplagt. Metal Gear befindet sich in den Händen von bewaffneten Seperatisten, den GLF (Gindra Liberation Front), die von Augustine Eguabon, genannt "General", aus der Festung "Galuade" (von einigen auch Outer Heaven genannt) angeführt wird.Sie planen die unabhängigkeit mit Metal Gear zu erreichen. Campbell schafft es die "Legende" Snake zu einem erneuten Einsatz zu überreden.
Metalgear.gif

Metal Gear


Snake bekommt folgende Aufträge:

1. Eindringen in die Festung Galuade

2. Befreien der Geiseln

3. Metal Gear neutralisieren, bevor dieser eingesetzt wird


Die "Delta Force", eine Einheit der Armee ist schon vor Ort. Snake erhält zusätzlich Unterstützung über Codec von:

1. Colonel Roy Campbell (140.85) Einsatzleiter (Fragen zur Mission, melden von Ereignissen)
Codec-System- Mei Ling.jpg

Codec-System: Mei Ling und Solid Snake

2. Mei Ling (140.96) Entwickelte Radar und Codec-System (Zuständig fürs Speichern)

3. Bryan McBride (141,52) Einsatzdirektor von der CIA (Fragen zur Mission, zu Afrika, Gindra und GLF)

4. Ronard "Weasel" Lesenbrink (141,80) Söldner (Fragen zu Söldnern und zu Mitgliedern der "Black Chamber")

5. (Im laufe des Spiels) Chris Jenner (140,25) Mitglied von Delta Force


Snake springt mit einem Fallschirm über Galuade aus dem Transportflugzeug ab.



Mission 1: Dschungel vor Galuade Bearbeiten

Lkw`s im Dschungel.jpg

Lkw`s im Dschungel

Snake landet sicher mit dem Fallschirm rund drei Kilometer südlich von Galuade. Er muss sich nun nach Norden durchschlagen. Doch Wachen und Hunde machen Ihm das Leben schwer. In mehreren Lkw`s gibt es zusätzliches Equipment zu finden. Unter anderem findet Snake seine erste Waffen, die "Five-SeveN", eine halbautomatische Pistole mit Kaliber 5,7 x 28 mm.






Mission 2: Wachen von Galuade Bearbeiten

Chris Jenner und Solid Snake.jpg

Chris Jenner und Solid Snake

Vor der Festung findet Snake zunächst noch den Schalldämpfer für seine Five-SeveN. Auf dem folgenden Gelände, welches mit zahlreichen Wachen und Überwachungskameras bewacht wird, findet Snake in einem Bunker das Sturmgewehr R5. Nachdem Snake die Nachricht erhält, dass Delta-Force ausgelöscht wurde, meldet sich Chris Jenner, ein überlebender Feldwebel der Delta-Force. Nachdem die Level-Card #1 in einem Lkw gefunden worden ist, steigt Snake in die Kanalisation ein.

Mission 3: Kanalisation Bearbeiten

Snake muss sich anschließend durch die Kanalisation schlagen, welche durch andauernden Regenfällen zur Zeit Hochwasser führt. Snake schafft es, den Flutwellen auszuweichen und in die Festung einzudringen. Er bekommt den Auftrag Chris zu kontaktieren. Sie sagt, sie habe blonde Haare, welche sie zusammengebunden hat. Zusätzlich trägt sie eine rote Mütze. Unterwegs findet Snake unter anderem den Karton "Yellow", eine Gasmaske und Level-Card #2. Chris befindet sich im Gebäude im 2. Stock.

Mission 4: Wieder im Dschungel Bearbeiten

Chris erzählt Snake von den Mitgliedern von Black Chamber. Dazu gehören Slasher Hawk, ein Kämpfer ausgestattet mit einem rießigen Kampf-Bumerang (Wilgi), Marionette Owl, Meister der Täuschung und Experte im Nachtkampf, Pyro Bison, ausgerüstet mit einem rießigen Flammenwerfer und ihr Anführer Black Art Viper. Chris hilft Snake mit Level-Card #3 aus der Festung zu entkommen. Er findent zusätzliche Düppel-Granaten. Draußen angekommen, trennen sich die beiden. Chris geht nach Norden, das Elektrizitätswerk zu untersuchen, da dort ungewöhnliche Dinge vor sich gehen. Snake schlägt sich nach Nord-Osten durch den Dschungel um dort James "Jimmy" Harks, den einzigen Überlebenden, den Leiter der Entwicklungsgruppe von Metal Gear, aus dem Kasernen-Gebäude zu befreien. Snake findet im Dschungel, der stark von Hunden bewacht wird, Granaten. Anschließend stößt er auf Slasher Hawk. Nachdem dieser besiegt ist, erfährt Snake das Slasher Hawk einst als Findelkind in Australien großgezogen wurde. Seine Adoptiveltern erzogen Ihn gegen den Willen der Stammes-Älteren und hatte eine schwere Kindheit. Slasher Hawk war seither immer ein Außenseiter. Bis er Black Art Viper trifft, der Ihn sogleich achtet und als Mitglied in Black Chamber aufnimmt

Mission 5: Kaserne (1) Bearbeiten

In dem drei-stöckigen Kasernen-Gebäude muss Snake mit Hilfe der Kartons ein unüberschaubares Sortierungs-System durchfahren. Karon "Red", Level-Card #3, Karton "Blue", und Wärmesichtgerät. Snake findet Jimmy und befreit ihn mit dem neu gefundendn C4.


Mission 6: Kaserne (2) Bearbeiten

Jimmy erklärt Snake, dass die Montage von Metal Gear abgeschlossen ist. Er berichtet Snake, dass der Generalstabschef der Armee Parker ein Fan des Projekts war und es schnell vorantrieb. Bei der Mission nach Afrika, bei der Metal Gear praktisch erprobt werden sollte, wurden echte Atomsprengköpfe aus den USA mitgenommen. Jimmy erzählt, dass die Terroristen Metal Gear für das "Projekt Babel" benötigen, er weiß aber keine weiteren Details zu diesem Projekt. Nach einem Stromausfall befürchtet Jimmy, dass die Terroristen Metal Gear aufladen (die Schienenkanone braucht imense Energie) und mit Atomsprengköpfen rüsten. Metal Gear wäre in 30 Minuten zu einem Atomschlag bereit. Metal Gear befindet sich nördlich der Kaserne in der Wartungsbasis. Snake macht sich auf den weg durch die dunkle Kaserne, Chris beschützt Jimmy. Mit Hilfe des Nachtsichtgerätes kann Snake Marionette Owl besiegen, das 2. Mitglied von Black Chamber. Owl kann im dunklen sehen und versucht Snake mit den Puppen Osan und Kohal im dunklen zu töten. Der sterbende Owl erzählt, dass er mit 12 seine Freundin Laura ermordet und zerstückelt hat und seitdem psychopatische Störungen hat. Viper war anders und hat ihn in Black Chamber aufgenommen. Er erzählt weiter, dass Viper vor 2 jahren in der "Hölle" linken arm verloren hat und seitem eine Prothese trägt. Diese trägt er aber nicht gern, da sein Armstummel ihn an seine Rache an den "Anonymen" erinnert.


Mission 7: Drohung Bearbeiten

Snake kann dank des Mienensuchgerätes, welches in einem Lkw lag, weiter nach Norden vordringen und das Mienenfeld sicher durchschreiten. Dann erwartet Ihn Viper in einem Kampfhubschrauber. In diesem Moment feuerte Metal Gear einen Atomsprengkopf ab. Feindliches Artilleriefeuer zwingt Snake wieder weiter südlich zu fliehen. Wieder in Sicherheit bekommt Snake vom Colonel die Nachricht, dass der Sprengkopf in einem Testgelände in Nevada eingeschlagen ist und keine Opfer zu beklagen sind. Eine Botschaft wurde an den amerikanischen Präsidenten geschickt. In dieser fordert der "General", dass die U.N.-Truppen aus Gindra abgezogen werden sollen und Gindra als unabhängiger Staat anerkannt werden soll. Er droht eine wesltliche Großstadt sei sein nächstes Ziel, wenn die Forderung nicht binnen 3 Stunden erfüllt würden.

Mission 8: Elektrizitätswerk (1) Bearbeiten

Snake schlägt sich weiter in den Westen ins Elektrizitätswerk. Jimmy rät ihm per Funk, dass er das Werk zerstören soll, um Metal Gear lahm zu legen. Die Funkverbindung unterbricht plötzlich und es sind Schüsse zu hören.

Snake bekommt zwei Aufträge mit Prioritäten:

1. Elektrizitätswerk zerstören

2. Chris & Jimmy retten

Im Elektrizitätswerk erhält Snake einen Funkspruch von Chris, indem sie erklärt, die Terroristen hätten Jimmy erneut festgenommen und sie sei entkommen. Nachdem Snake im Werk unter anderem die Level-Card #4, einen Körperpanzer und den Nikita-Raketenwerfer gefunden hat, entscheidet er, dass er die Hauptturbine zerstören will. Mit dem Nikita-Raketenwerfer kann er die Schaltschränke für die elektrischen Bodenplatten zerstören.

Snake trifft auf das 3. Mitglied von Black Chamber Pyro Bison, ein Riese, ausgestattet mit einem gewaltigen Flammenwerfer. Nach dem Duell, welches Snake wieder siegreich übersteht, erzählt ihm Bison, dass Black Chamber ebenfalls eine Spezialeinheit war und immer im Schatten von FOX-HOUND war. Sieben Jahre nachdem er Metal Gear in Outer-Heaven zerstört hatte wurde Snake und FOX-HOUND zur "Legende" hochstilisiert und Black Chamber wurde geschaffen um weiterhiin die Drecksarbeit zu erledigen. Bison erzählt Snake von einem Spion in den eigenen Reihen und das Black Chamber eigentlich nicht aus vier Mitlgiedern sondern aus fünf besteht. Man wolle Rache an FOX-HOUND, an Snake und an dem "Anonymen", der sie einst verriet. Er erwähnt auch, dass sie GLF nur benutzt haben.

Die Tatsache, dass Black Chamber aus fünf Mitglieder besteht löst große Unruhe in Snakes Team aus.

Mission 9: Elektrizitätswerk (2) Bearbeiten

Snake kann die Hauptturbine nicht direkt zerstören, da diese von elektrischen Bodenplatten umgeben und somit unerreichbar ist. Campbell befielt ihm, das Werk selbst zu zerstören, indem er C4 an vier Schwachstellen (Säulen, an denen Rohre herausragen) anbringt und das Werk in die Luft sprengt. Nachdem das C4 platziert ist, ist Metal Gear erneut zu einem Schlag bereit. Campbell befiehlt Snake die C4 zu zünden, obwohl dieser noch im Gebäude ist. Snake schafft es aus dem zerstörten Gebäude zu fliehen.

Mission 10: Die Sperre Bearbeiten

Campbell teilt mit, dass 4 F-22 aufgestiegen sind, um die Artillerie-Stellungen im Norden auszuschalten. Der "General" schickt erneut eine Botschaft an den Präsidenten, in der er droht, dass Metal Gear auch ohne der Schienenkanone einen Atomschlag ausführen zu können. Das Ultimatum setzt er nun auf 1 Stunde.

Snake erhält den Auftrag, in die Wartungsbasis einzudringen und Metal Gear selbst zu zersören.

Vor den Trümmern des Elektrizitätswerks trifft Snake Jimmy. Er berichtet, dass ihm ein gewisser Leutnant Smith der Delta Force half zu entkommen und rettete ihn indem er sich in eine Kugel warf. Der Leutnant erwähnte Jimmy gegenüber, dass Leutnant Chris Jenner nicht anwesend war, als Delta Force ausgelöscht wurde. Dann verstarb er. Jimmy erkennt in dem Gespräch mit Snake seine Fehler und bereut alles. Als er Snake erklären will, wie Metal Gear ohne der Schienenkanone einen Atomschlag ausführen könnte, explodieren plötzlich seine Handschellen und er stirbt, ehe er Snake alles erzählen kann. Unterdessen verdächtigt McBride Chris des Verrats.

Nachdem die Artillerie von den F-22 zerstört wurde, kann Snake weiter nach Norden vordringen. Er beobachtet, wie eine Blonde Frau den Kampfhubschrauber besteigt, und fragt sich, ob es sich um Chris handeln könnte. Der Kampfhubschrauber versperrt Snake erneut den Weg nach Norden, kann ihn aber besiegen und abschießen.

Mission 11: Wartungsbasis Bearbeiten

Snake geht zu dem Helikopter-Wrack und sieht, dass es nicht Chris war, die ihn geflogen ist. Es war die Stellvertretende des "General" Sophie N`dram. Sie erwähnt, wie der "General", dass sie die Black Chamber nur ausnutzen. Sie verrät Snake, dass seine Freundin Chris noch am Leben sei und von Viper eine Geisel sei. Snake lässt sie nach dem Gespräch am Leben.

Snake kommt in der Wartungsbasis an. Nachdem wieder mehrere elektrische Bodenplatten ausgeschaltet wurden, und Level-Card #5 gefunden wurde, erreicht Snake den 1. Aufzug, der ihn in das 50. Untergeschoss bringt. Nachdem auch Level-Card #6 gefunden wurde geht es mit dem 2. Aufzug in das 98. Untergeschoss runter. Hier deckt sich Snake erst mal mit Munition ein. Der 3. Aufzug bringt ihn in das 99. Untergeschoss, der 4. Aufzug ganz nach unten in das 100. Untergeschoss.

Hier entdeckt Snake die Teile des zerstörten Metal Gear D. Dann stößt er auf Viper. Dieser erzählt ihm, dass Black Chamber vor zwei Jahren eine streng geheime Mission erhielt, die Bergung von Metal Gear in Afrika. Nach dieser Mission setzte die Regierung FOX-HOUND auf Black Chamber an, da diese zu mächtig wurden. Black Chamber kam unbewaffnet in einen Hinterhalt und sie wurden fast alle getötet. "Anonym" befahl diese Ermordung. Die Überlebenden schworen Rache.

Nachdem Snake auch Viper besiegt, kann dieser noch C4 zünden. Snake kann mit Chris entkommen.

Mission 12: Der Kampf gegen Metal Gear Bearbeiten

Chris erzählt Snake, dass sie den Befehl hatte, Daten über das Projekt Babel, Outer-Heaven und die Ermordung des "Generals" zu zerstören. Diesen Befehl bekam sie persönlich von Parker, dem Oberbefehlshaber der Armee. Darum entfernte sie sich von der Delta Force und konnte so überleben. Snake befiehlt Chris ein Fluchtauto zu suchen. Er macht sich auf den Weg Metal Gear zu zerstören.

Snake kann Metal Gear, welcher vom "General" gesteuert wird, mit Mienen und C4 zu Fall bringen. Nach zahlreichen Granaten ist er endgültig zerstört. Der "General" erzählt Snake die ganze Wahrheit, dass er alle benutzt hat. Parker und die Black Chamber. Er erzählt weiter, dass Outer-Heaven ein Projekt der USA war, um inoffiziell Söldner zu entsenden um antiamerikanische Kräfte in Schach zu halten. Die Idee wurde mit dem DDCI (Sellvertretende Direktor) ausgearbeitet. Als Big Boss, ein Abenteuerer, aus dem Projekt ausstieg, wurde Outer-Heaven beseitigt. Snake und FOX-HOUND wurden von der internationalen Presse zu Helden gemacht, das war die Wahrheit über Snakes aufstieg zur "Legende". Nach Outer-Heaven wurde das Projekt Babel gestartet. Die USA unterstützten die GLF in Gindra, der "General" war ihr Einsatzleiter. Ziel war es antiamerikanische Kräfte in Afrika zu dezimieren. Die Provokation in Gindra führte zu Konflikten, Nachbarländer wurden hineingezogen. Die USA hätten Friedenstruppen in das Gebiet geschickt und es für viele Jahre zu kontrollieren. Die Idee nach dem Kalten Krieg war es die USA als einzige Weltmacht zu etablieren. Die Idee dazu kam von Parker. Der "General" wäre Materiell und mit Sicherheitsgarantien belohnt worden. Er gibt Snake eine Diskette mit allen Infos, die Chris im Auftrag von Parker hätte zerstören sollen. Er meint, die Diskette lasse die höchsten Köpfe in der Regierung rollen. Der "General" hat alle seine Leute hintergangen.

Mission 13: Das Finale Bearbeiten

Viper taucht erneut auf und bedankt sich bei Snake, dass er ihm den Ärger mit dem "General" und Metal Gear erspart hat. Viper erklärt, dass er alles nur inszenniert hat um den "Anonymen", der sie einst verraten hat, ans Licht zu bringen. Der Diebstahl von Metal Gear, Snake & Campbell nach Outer-Heaven zu bringen, alles Teil seines Plans. Roy Campbell war in der Nacht von zwei Jahren Befehlshaber. Er dachte wenn Campbell und Snake dabei wären, wäre auch der "Anonyme" dabei.

In diesem Augenblick meldet sich Roy Campbell über Codec. Das fünfte Mitglied von Black Chamber ist McBride. Er hat von zwei Jahren auch überlebt und schlug sich zu ihnen durch, holte sich eine neue Identität und sammelte Infos für diesen Augenblick.

Viper aktiviert Metal Gear für einen Atomschlag. Er erklärt Snake, dass Metal Gear ein Abschusssystem zur Echtzeit Relaiskontrolle von 7 bewaffneten Satelliten habe. Die Schienenkanone war nur Verzierung. Das wäre die echte Bedrohung des neuen Metal Gear ohne ICBM (Intercontinental Ballistic Missiles). Viper aktiviert den Lastenaufzug, auf dem Metal Gear liegt. Es dauert 90 Sekunden bis zur Oberfläche. Wenn diese erreicht würde, wird Metal Gear ein Signal an alle Satelliten schicken und diese in Angriffsmodus bringen.

Snake kann Viper erneut besiegen und schaltet die Bedienelemente aus. Es gibt nun keine Möglichkeit mehr zu einem Atomschlag.

Abspann: Bearbeiten

Sophie taucht auf, sie hat alles mitgehört, was der "General" Snake erzählt hat. Sie beschließt in Gindra zu bleiben.

Anschließend taucht Chris auf, sie hat einen Jeep besorgt. Über Codec erfährt Snake, dass Weasel McBride im Hauptquartier erschossen hat. Campbell entschuldigt sich bei Snake, dass er ihm verheimlicht hat, dass er vor zwei Jahren die Verantwortung trug. Der NSA-Chef Steve Gardner rief Campbell zu dieser Mission und er nahm ihn an, um seine Vergangenheit aufzuarbeiten. Gardner wusste von dieser Geschichte, weil er damals der Direktor der CIA war. Außerdem war er vor sieben Jahren stellvertretender Direktor und somit verantwortlich für die Entwicklung von Metal Gear. Metal Gear unterstand als der CIA. Es war auch Gardner, der Metal Gear aus Outer-Heaven barg, den Snake zerstört hat. Gardner ist also der "Anonyme" von dem Viper immer sprach.

Nun zeigt auch Weasel sein wahres Gesicht. Er ist direkt Gardner unterstellt. Grardner wusste auch von Anfang an bescheid, wer McBride war. Gardner lockte Parker in die Falle. Wenn GLF Metal Gear erbeutete und außer Kontrolle geriet, würde Parker wegen der langfristigen Hilfe für GLF die Schuld kriegen und Metal Gear und Projekt Babel wieder in die Hände von Gardner kommen. Das war der große Plan von Gardner.

Der Auftrag von Weasel war es, nach erfolgreicher Mission Roy Campbell und Mei Ling zu liquidieren, darum war ein Söldner seines Formates auch an der Mission beteiligt. Weasel aber sagt, er möge die beiden recht gern, insbesondere deren blutenden Herzen und lässt sie laufen. Er würde Gardner eine Geschichte auftischen.

Nach Beendigung des Funkspruchs brechen Snake und Chris auf und fahren mit dem Jeep im Sonnenuntergang fort.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki