FANDOM


Liquid Ocelot ist eine menschliche Fusion aus Revolver Ocelot & Liquid Snake welche in Metal Gear Solid entstanden ist. Liquid lebt dadurch in Ocelots Körper weiter und kann dardurch Ocelots Erinnerungen sehen, um dadurch BigBoss´s im Dauerschlaf liegenden Körper ausfindig machen zukönnen. Solid Snake hatte in Metal Gear Solid 4 den Auftrag ihn für immer zur Hölle zu schicken.

Das Auftretten von Liquid Ocelot weckte die Aufmerksamkeit der Patriots, wodurch EVA unbehelligt Big Boss's Körper restaurieren konnte um den Aufenthaltsort von ZERO zu erfahren. Liquid Ocelot leitete Outer Haven, eine Muttergesellschaft, die insgeheim die fünf größten PMC (private Militärfirmen) der Welt kontrollierte. Er plante eine Rebellion gegen die Patriots, indem er sich durch Sons of the Patriots alle mit Nanomaschinen ausgerüsteten Soldaten zu Eigen machen wollte. Liquid Ocelot setzte die Gentechnikerin Naomi Hunter, die er nach dem Shadow Moses Zwischenfall gewaltsam zur Kooperation gezwungen hatte, unter Hausarrest und benutzte sie, um Zugang zum Sons of the Patriots System zu erhalten, was er durch Big Boss's genetischen Code auch schaffte. So gelang es ihm, das Sons of the Patriots System zu übernehmen. Er benannte es in Guns of the Patriots um und nutzte es, um sämtliche Waffen weltweit unschädlich zu machen. Danach rüstete er das gestohlene Schlachtschiff Outer Haven (Arsenal Gear-Klasse) mit der Rail Gun von Metal Gear REX, die er davor von Shadow Moses Island geholt hatte, aus. Damit versuchte er einen Nuklearsprengkopf in die Erdumlaufbahn zu schießen, um JD (Die zentrale KI der Patriots) zu zerstören. Solid Snake und seine Freunde mussten dies verhindern. So wenig ihnen das System auch gefiel, sie hatten keine Wahl, denn wenn die Patriots vernichtet würden, würde die Welt ins Chaos stürzen. Snake und Otacon gelingt es einen Virus von Naomi in die KI GW upzuloaden der die KI zerstört. Somit ist Liquid geschlagen, seine Soldaten erleiden einen psychischen Zusammenbruch, da nun ihre Nanomaschinen ausgeschaltet sind. Die Gekkos, Skarabes und die Metal Gear RAYs schalten sich aus. Der Virus macht jedoch weiter und löscht auch die KI JD. Damit wurden die Patriots zwar vernichtet aber der Virus entzog den Patriot lediglich ihren Zugriff, womit die Welt nicht ins Chaos stürzte. Liquid Ocelot schleppt den bewusstlosen Snake dann auf den höchsten Punkt von "Outer Heaven". Snake, wieder bei Bewusstsein, fragt ihn warum Liquid sie nicht aufgehalten habe. Dieser erklärt dass er keinen Grund dazu hatte und sich dieses Ende gewünscht hätte. Nachdem er Snake zwei Spritzen mit Adrenalin verabreicht, womit dieser wieder zu Kräften kommt, fordert er diesen zu einem letzen Faustkampf heraus. Snake gewinnt diesen Kampf und beugt sich über den sterbenden Ocelot. Dieser sagt er sei nur Liquids Doppelgänger. Ocelot ließ sich nach dem Big Shell Zwischenfall Liquids rechten Arm durch eine Prothese ersetzen, wodurch Liquids Einfluss auf ihn endete. Ocelot ist während des gesamten "Guns of the Patriots" Zwischenfall er selbst, er redete sich selbst jedoch mittels verschiedener Therapien und Drogen ein, Liquid zu sein, um die Patriots hinters Licht zu führen. Bevor er jedoch stirbt spricht er zu Snake dieselben Worte wie zu Big Boss vor 50 Jahren:

"You're pretty good"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki